🌱 ESG (Environmental, Social and Governance Investing) ist eine Möglichkeit, ein nachhatliges und ethisches Anlageportfolio aufzubauen.

Traditionelles Investieren ist zweidimensional. Dabei sucht man nach den besten Möglichkeiten in Bezug auf Risiko und Rendite, ignoriert dabei jedoch die Auswirkungen auf die Menschen und unseren Planeten. Nachhaltiges Investieren fügt eine dringend benötigte dritte Dimension hinzu - die größere Auswirkung auf die Menschen und den Planeten. In der Investmentwelt wird diese Dimension als ESG (Environmental, Social and Governance) bezeichnet.

🌱 Bei den Umweltkriterien wird geprüft, wie ein Unternehmen die Umwelt schützt, z. B. durch eine Unternehmenspolitik, die den Klimawandel mit einbezieht.

🌱 Bei den sozialen Kriterien wird untersucht, wie das Unternehmen die Beziehungen zu Mitarbeiter*innen, Lieferant*innen, Kund*innen und den Gemeinden, in denen es tätig ist, gestaltet.

🌱 Die Unternehmensführung befasst sich mit der Führung eines Unternehmens, der Vergütung von Führungskräften, der Rechnungsprüfung, den internen Kontrollen und den Rechten der Aktionäre.

Grünfins 4 Tipps zur Nutzung von ESG bei deinen Investitionsentscheidungen:

💡 Die Berücksichtigung von ESG in deiner Anlagestrategie ist keine baumumarmende Version des Investierens, die Gewinne für das Allgemeinwohl opfert. Nachhaltiges Investieren ermöglicht es dir, die Dinge zu unterstützen, an die du glaubst, und gleichzeitig eine marktgerechte Rendite zu erzielen (erfahre hier mehr dazu).

💡 Um Anleger*innen dabei zu helfen, die Arten von Investitionen, die ein Fondsmanager tätigt, und deren Auswirkungen auf den Planeten besser zu verstehen, trat im März 2021 die Verordnung der Europäischen Union über die Offenlegung nachhaltiger Finanzinstrumente (SFDR) in Kraft. Diese bezieht sich speziell auf ESG-Themen.

💡 Die Europäische Kommission hat eine Online-Broschüre "Wie grün sind Ihre Finanzen?" veröffentlicht, in der sie rät, nach Fonds mit hohen Umwelt-, Sozial- und Governance-Standards zu suchen, die dein Geld nicht in schädliche Sektoren investieren.

💡 Mehr darüber, wie wir bei Grünfin ESG- und andere Kriterien bei der Auswahl der Fonds in unseren Anlagen berücksichtigen, kannst du im Blogbeitrag über unsere Anlagegrundsätze lesen.

Die besten nachhaltigen ETFs zu finden und ein diversifiziertes grünes Anlageportfolio aufzubauen, muss nicht schwierig sein.


Mehr dazu:

Wie stellt ihr sicher, dass meine Anlage auch tatsächlich einen Impact hat?

Ist nachhaltiges Investieren finanziell sinnvoll?

Was ist die SFDR und sind alle Wertpapierfonds gleichermaßen nachhaltig?

War diese Antwort hilfreich für dich?