Wir sind der Meinung, dass die Anlage deines Geldes über börsengehandelte Fonds (ETFs) der Auswahl von Einzelaktien weit überlegen ist. Dieser Ansatz bietet viele Vorteile. Natürlich wollen wir nicht bestreiten, dass es auch Nachteile gibt, aber wir haben da ein paar Lösungen für dich.

Mit einem Grünfin-Portfolio investierst du in viele große, globale Unternehmen, für die Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert hat. Denn machen wir uns nichts vor: Um den Planeten zu retten, müssen alle Branchen mitziehen und die größten Unternehmen der Welt ein Teil der Lösung sein. Darüber hinaus müssen wir Möglichkeiten schaffen, direkt mit diesen Unternehmen in Kontakt zu treten, damit sie noch mehr für den Klimawandel, faire Arbeitsbedingungen und die öffentliche Gesundheit tun. Das ist unser aktivistischer Ansatz.

Die von uns eingesetzten ETFs haben viele Vorteile:

Diversifizierung.

Schon mit kleinen Anlagebeträgen erzielst du eine erhebliche Diversifizierung. Mit nur 10 € kannst du beispielsweise über einige der Grünfin-Portfolios in über 3.400 verschiedene zugrunde liegende Aktien und Anleihen investieren. Um so viele Positionen auf eigene Faust zu kaufen, würdest du wahrscheinlich ein Gesamtportfolio in Millionenhöhe benötigen. Diversifizierung ist der Schlüssel zur Verringerung des Risikos deines Portfolios.

Niedrige Gebühren.

Stell dir vor, welche Handelsgebühren deine Bank verlangen würde, wenn du 3.400 Positionen kaufen würdest! Die Gebühren würden sich sicherlich auf Tausende von Euro belaufen. Bei unseren ETFs hingegen liegen die durchschnittlichen jährlichen Kosten bei 0,23 % des von dir investierten Betrags.

Keine Dividenden, also kein steuerpflichtiges Ereignis.

Bei Grünfin investieren wir nur in ETFs, die keine Dividenden ausschütten. Du bekommst die Dividenden trotzdem gutgeschrieben, aber sie werden automatisch innerhalb des ETFs reinvestiert. Das heißt, dein Kapital wächst und es fallen keine Steuern an.

Passiv schlägt aktiv.

ETFs bilden passiv einen Index nach, während bei der Aktienauswahl aktiv entschieden wird, was gekauft und verkauft werden soll. Es hat sich gezeigt, dass aktive Fonds bei der Aktienauswahl wirklich schlecht sind. Nur 6 % der aktiven US-Fonds haben in den letzten 20 Jahren besser abgeschnitten als ihr passiver Index.

Liquidität.

ETFs können an der Börse genauso gekauft oder verkauft werden wie eine normale Aktie, und zwar mit sofortiger Liquidität.

Natürlich hat die Anlage über ETFs auch Nachteile:

🙅 Kein Stimmrecht für uns. Der ETF-Manager besitzt die Stimmrechte für jede der im Index enthaltenen Aktien. Das bedeutet, dass wir nicht aktiv abstimmen können, um Unternehmen zu positiven Veränderungen zu bewegen.

🙅 Beschränkung auf den Index. Da der ETF-Manager passiv einem Index folgt, können wir nicht entscheiden, welche Aktien wir kaufen oder verkaufen wollen. Das heißt, wenn uns eine Aktie im ETF/Index nicht gefällt, kann Grünfin sie nicht verkaufen.

Wie können wir also aktiv werden, wenn wir nicht wählen oder verkaufen können? Zum Glück haben wir da ein paar Lösungen.

Lösungen, obwohl wir kein Stimmrecht haben:

🌱 Wir haben uns mit ShareAction zusammengetan, einer führenden britischen Non-Profit-Investorenvereinigung. Sie ermöglichen es uns, uns aktiv einzubringen und gemeinsam die Forderung an Unternehmen zu stellen, sich für den Klimaschutz, faire Arbeitsbedingungen und die Gesundheit der Bevölkerung einzusetzen.

🌱 Unsere ShareAction-Koalitionen unterbreiten den Aktionären der größten Unternehmen der Welt Vorschläge zur Abstimmung über die Themen, die dir am Herzen liegen.

🌱 Wir treffen uns mit den Führungskräften der größten Unternehmen der Welt, um auf einen positiven Wandel hinzuwirken.

🌱 Wir engagieren uns bei unseren ETF-Managern, damit sie für Vorschläge stimmen, die dir wichtig sind.

🌱 Wir unterzeichnen Anlegererklärungen, in denen wir Unternehmen auffordern, sich für positive Veränderungen einzusetzen.

Lösungen für den Zwang zum Index:

🌱 Wir treffen uns mit den Führungskräften der größten Unternehmen der Welt, um auf positive Veränderungen zu drängen.

🌱 Wir arbeiten mit ShareAction zusammen, um Vorschläge zu unterbreiten.

🌱 Wir sprechen mit den Indexerstellern über die Streichung einer Aktie, die uns nicht gefällt.

Wir glauben, dass Aktivismus zu positiven Veränderungen führen kann, indem er große, globale Unternehmen zum Handeln ermutigt. Dein Geld ist deine Stimme.


Mehr dazu:

Was ist in meinem Grünfin-Portfolio?

Dein Geld ist deine Stimme

Grünfin und ShareAction: Die Macht der Anleger:innen

War diese Antwort hilfreich für dich?